Hochwertige Einrichtungsprodukte für Praxen

Das technisch durchaus komplexe Internet hat für weitreichende Entwicklungen im täglichen Leben gesorgt. Jedoch lassen sich nicht alle Anliegen im Netz lösen. So sollte bei medizinischen etwa ein Arzt aufgesucht werden. Um seinen Patienten bestmöglich gerecht werden zu können, sollte dieser auch Wert auf die Einrichtung seiner Praxis legen. Wartezimmer, Arztzimmer, Behandlungszimmer, Büro. So sieht die klassische Aufteilung der Räume in einer Arztpraxis aus. Räume die man natürlich als Inhaber einer Arztpraxis auch ausstatten muss. Doch gerade bei der Praxiseinrichtung gilt es vieles zu bedenken, wie der nachfolgende Artikel verrät.

Die Praxiseinrichtung

Eine Praxiseinrichtung unterscheidet sich je nach Fachrichtung der Praxis und dem Angebot bisweilen stark. Gerade je nach Fachrichtung die ein Arzt hat, können hier bei der Ausstattung der Praxis, spezielle Möbel erforderlich sein. Daher ist eine detaillierte Betrachtung bei der Ausstattung empfehlenswert. Natürlich spielen bei der Ausstattung immer auch die örtlichen Verhältnisse eine Rolle. So zum Beispiel wie groß die Arztpraxis ist. Davon ableitend kann man dann auch planen, was für Praxismöbel sich eignen. Denn schließlich unterscheiden sich diese auch bei der Größe. Hier muss man natürlich als Inhaber einer Arztpraxis immer auch aufpassen. Aufpassen dass die Arztpraxis hinterher nicht zu vollgestellt ist, sie aber auch ausreichend Stauraum für alle Arbeitsgeräte und Materialien bietet. In einer Praxis sollte man sich auch bewegen können, das gilt gerade in einem Behandlungszimmer.

Praxiseinrichtung: Von der Stange?

Schaut man sich die Angebote der Händler an, so kann man hier natürlich eine Vielzahl unterschiedlicher Möbel für die Ausstattung einer Arztpraxis finden. Direkt in der Praxis aufstellbare Produkte von der Stange, werden um die Option individuell angefertigter Stücke ergänzt. Gerade wenn man zum Beispiel in seiner Praxis viele Schrägen und Winkel hat, kann sich eine solche individuelle Anfertigung der Praxiseinrichtung durchaus anbieten. Der Raum wird so effektiver genutzt, die zu erwartenden Kosten sind aber auch höher. Natürlich ist eine solche individuelle Zusammenstellung nur auf Möbel wie Tische oder Schränke beschränkt. Anpassungen bei speziellen medizinischen Möbeln, wie etwa Behandlungsstühlen, sind nicht möglich. Bei der Einrichtung einer Praxis gibt es aber auch noch eine dritte Möglichkeit, der Bezug einer gebrauchten Einrichtung, zum Beispiel von aufgelösten Arztpraxen. Je nach Zustand und Umfang, ist diese meist deutlich günstiger, als eine neue Einrichtung. Natürlich muss man hierbei immer aber auch prüfen, in welchem optischen und funktionellen Zustand diese sind. Insbesondere wenn beispielsweise die Oberflächen beschädigt sind, sollte man eher Abstand von einem solchen Angebot nehmen. Schließlich spielt die Hygiene in der Arztpraxis eine große Rolle. Wenn dann Oberflächen beschädigt sind, bekommt man zwangsläufig Probleme mit der Hygiene, da eine Reinigung so dann nicht mehr möglich ist.

Hochwertige Praxiseinrichtung
Der Einrichtung einer Praxis kommt eine wichtige Bedeutung zu

Anforderungen bei der Praxiseinrichtung

Robuste und dennoch leicht zu reinigende Einrichtungsgegenstände sind dabei vorteilhaft. Leider ist das je nach Praxis nicht immer möglich. Daher muss man hier genau hinsehen bei der Anschaffung. Bei Praxen die auch operative Leistungen anbieten, sollten zum Beispiel die Oberflächen im Behandlungszimmer möglichst aus Edelstahl sein. Die Praxiseinrichtung der Medizina KG versorgt Sie beispielsweise mit hochwertigen Produkten.

 

Bodenmarkierung – Was genau versteht man darunter?

Jeder von uns kennt sie und dennoch werden sie oft nur unbewusst wahrgenommen. Die Rede ist hier von der typischen Bodenmarkierung, die wir nahezu überall im Straßenverkehr finden. Dabei kann diese natürlich ganz unterschiedlich aussehen. Wir kennen sie als durchgezogene Linie am Seitenrand, als gestrichelte Linie oder auch als durchgezogene Linie in der Mitte einer Straße.

Zudem gibt es unterschiedliche Farben. Die Standardfarbe weiß sowie auch gelb, welche in Baustellen sehr häufig zum Einsatz kommt. Doch wo genau werden eigentlich welche eingesetzt und wann gilt welche Linie? Gibt es Linien die Vorrecht haben? Diese Fragen sollen im nächsten Abschnitt geklärt werden.

Wo findet man eine Bodenmarkierung und was sagt sie aus?

Wie bereits oben beschrieben gibt es zahlreiche Markierungen, die im Straßenverkehr üblich sind. Viele davon sind bekannt und müssen daher auch nicht explizit erklärt werden. Die durgezogene Linie in der Mitte einer Straße beispielsweise steht natürlich für ein Überholverbot ebenso wie die äußere Bodenmarkierung für die Begrenzung der Straße steht. Doch was hat es mit der gelben Bodenmarkierung auf sich? Diese wird in Baustellen eingesetzt und soll die neuen Fahrwege kennzeichnen, die vorrübergehend für diesen Bereich gelten. Das heißt, die weißen Linie, die eigentlich die jeweilige Strecke markieren gelten nicht mehr. Die gelbe Bodenmarkierung ist also höher gestellt, wenn man dies so nennen mag. Erst wenn die Strecke wieder freigegeben ist, gelten auch wieder die weißen Markierungen. Dies wird von vielen Autofahrern oftmals nicht beachtet, was sehr schnell zu einem Unfall führen kann. Daher immer genau darauf achten, welche Bodenmarkierung auf der jeweiligen Strecke vorhanden ist.

Weiterlesen: https://www.absperrtechnik24.de/Bodenmarkierungen/index.htm

Ist eine Bodenmarkierung Pflicht?

Die Bodenmarkierungen sind in Deutschland und auch in zahlreichen anderen Ländern Pflicht. Jedoch kann es vorkommen, dass durch Witterung oder andere Einflüsse eine Markierung beschädigt wird oder gar verschwindet. In diesem Fall muss hier natürlich nachgearbeitet werden. Das heißt aber nicht, dass diese Markierung nicht mehr gültig ist. Sollte diese also noch zu erkennen sein, muss sich auch weiterhin daran gehalten werden. Ist sie gar nicht mehr zu erkennen, so befindet man sich als Autofahrer in einer Grauzone. Theoretisch müsste man sie immer noch einhalten, was man jedoch nicht sehen kann, kann man auch nicht berücksichtigen. Eine Ansichtssache.

Fazit zum Thema Bodenmarkierung

Die Bodenmarkierung hat mittlerweile einen deutlich höheren Stellenwert eingenommen als noch vor einigen Jahren. Durch neue Techniken wurden viel mehr Funktionen in die Markierung eingebaut. Beispielsweise die Randmarkierung auf Autobahnen. Jene geben nun ein Geräusch ab, was den Autofahrer auf das Abweichen von der Fahrbahn hinweisen soll. Ebenso die Leuchtmittel, die in der Nacht helfen sollen. Kurz zusammengefasst: Die Bodenmarkierung ist also für jeden Autofahrer ein echtes Hilfsmittel in vielen Situationen.

Die wichtige Rolle einer Schweißrauchabsaugung

In vielen Betrieben sind Mitarbeiter eingestellt, die ihre gesamte Arbeitszeit über Schweißen. Zum Schweißen selber gehört die passende Kleidung, damit kein Funke durchbrennt und der Mitarbeiter geschützt ist. Sowie ein Helm, der vor dem grellen Licht beim Schweißen schützt und die das Gesicht vor dem heißen Material.

Aber das war noch nicht alles, denn durch Schweißen entsteht Rauch, welcher unbedingt durch eine Schweißrauchabsaugung abgeführt werden muss. Der Rauch ist toxisch und ein Risiko für die Lunge. Ohne die richtige Schweißrauchabsaugung kann es bei den Mitarbeitern zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen kommen.

Vom Hobbyschweißer bis zum Profi

Viele Hobbyhandwerker besitzen Ihr eigenes Schweißgerät. Das steht im Keller, in der Garage oder einem kleinen Anbau. Hier wird oft die Meinung vertreten dass bei dem „wenigen“ Schweißen keine Schweißrauchabsaugung benötigt wird. Wieso auch? Für 3x schweißen in der Woche? Aber diese Denkweise ist schlichtweg falsch! Selbst beim geringen Schweißen wird Rauch abgesetzt und dringt bei einer nicht vorhandenen Anlage direkt in die Lunge. Steht das Schweißgerät im Keller, dann werden sogar die Mitbewohner belastet und besonders für Kinder birgt dies eine Gefahr. Speziell für solche Vorhaben wurden kleine, mobile Schweißrauchabsaugungen entwickelt. Und wir empfehlen sofort nachzurüsten, falls keine Schweißrauchabsaugung vorhanden ist.

Selbstverständlich kann man das industrielle Schweißen in einer großen Halle nicht mit dem Hobbyschweißen vergleichen. Eine mobile Anlage wäre hier auch viel zu klein, wenn der Arbeitstag überwiegend aus Schweißarbeiten besteht. Für große Schweißarbeiten werden unterschiedliche Systeme angeboten. Handelt es sich um ein Unternehmen, welches sehr viel Schweißarbeiten ausführt und dabei mehr als ein oder zwei Schweißplätze besitzt, dann wäre es eine Überlegung wert, eine zentrale Schweißrauchabsaugung zu nutzen. So wäre an den einzelnen Schweißplätzen ein Absaugschlauch, der beim Arbeiten den Rauch direkt in die zentrale Schweißrauchabsaugung befördert. Eine solche Anlage kann mit unterschiedlichen Varianten ausgestattet werden. Zum Beispiel einer Schweißkammer, Schweißertische oder Schneidtische.

Weitere Angaben unter: https://www.airmex-absauganlagen.de/Schweissrauchabsaugung_Schweissrauchfilter.html

Auf hochwertige Anlagen zurückgreifen

Wir empfehlen auf eine hochwertige Schweißrauchabsaugung zurückzugreifen. Vor allem nicht auf Anlagen von unbekannten Marken, die mit einem sehr geringen Preis werben. Die Gründe hierfür sind vielseitig. Zum ersten muss die Schweißrauchabsaugung alle hochwertigen Filter besitzen, damit der Rauch auch vollständig gefiltert wird und zum anderen spielt hier die Sicherheit und Qualität eine sehr große Rolle.

Laut der Betriebssicherheitsverordnung müssen solche Absauganlagen regelmäßig auf Ihre Dichtigkeit geprüft werden. Sehr alte oder sogar qualitativ minderwertige Anlagen fallen oft durch und müssen bis zur Reparatur außer Betrieb genommen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, das sie auf eine bekannte Marke setzen, die ausschließlich hochqualitative Anlagen herstellt.

 

 

Regenwasserpumpe wird aus Kunststoff oder Edelstahl hergestellt

Wer einen Garten hat der muss diesen auch gießen, sonst kann man sich nicht langen an seinem Rasen oder seinen Pflanzen erfreuen. Wer hier jetzt nicht Trinkwasser für das gießen verwenden, der sollte Regenwasser sammeln. Über eineRegenwasserpumpe kann man dieses dann fördern und leicht mittels einem Gartenschlauch verspritzen. Doch gerade bei der Pumpe gibt es zahlreiche Unterschiede, auf die man achten sollte.

Das ist eine Regenwasserpumpe

Je nach Modell für das man sich entscheidet, ist eine Regenwasserpumpe entweder aus Kunststoff oder aus Edelstahl hergestellt. Mittels dem Antrieb kann man Wasser fördern und es weiterleiten, zum Beispiel über einen Gartenschlauch. Die Energie für die Förderung erfolgt hierbei mittels einem 230 Volt Stromanschluss. Im übrigen, eine Regenwasserpumpe lässt sich natürlich nicht nur zum Bewässern vom Garten oder zum Waschen vom Auto einsetzen, sondern in Verbindung mit einem Hauswasserwerk. Darüber kann man das Brauchwasser fördern, so zum Beispiel für die Toilettenspülung.

Unterschiede bei einer Regenwasserpumpe

regenwasserpumpeWer sich mal genauer die Angebote zu einer Regenwasserpumpe anschaut, der wird hierbei zahlreiche Unterschiede feststellen können. Einer der Unterschiede fängt hier schon beim Anschlusskabel an. Je nach Modell kann dieses bis zu 10 m und länger sein. Gerade je nachdem wo man sie einsetzen möchte, sollte man hier auf eine ausreichende Länge achten. Weitere Unterschiede gibt es beim maximalen Förderdruck und der Fördermenge, hier sind bis zu 4000 Liter Wasser in der Stunde und mehr möglich.

Möchte man das Wasser aus einem Brunnen oder aus einem Tank fördern, so muss man hier auf die Eintauchtiefe achten. Je nach Modell kann diese bis zu 8 m betragen, wobei hierbei auch die maximale Förderhöhe vom Wasser eine Rolle spielt. Hier sind bis zu 20 m möglich. Möchte man warmes Wasser oder eine andere Flüssigkeit fördern, so sollte man hier auf die maximal zulässige Temperatur achten. Zum Abschluss geht es noch um die Garantie, auch hier weichen die Angebote untereinander ab. Gerade bei der Garantie sollte man natürlich auf eine lange Garantiezeit achten, sollte mal die Pumpe einen Defekt haben.

Kauf von einer Regenwasserpumpe

Wie man erkennen kann gibt es bei einer solchen Pumpe eine Vielzahl an Unterschiede. Damit man hier die richtige Pumpe für die Förderung auch kauft, sollte man die Angebote vergleichen. Vergleichen kann man über das Internet, dort zum Beispiel über eine Shoppingsuche. Anhand der technischen Daten und dem Kaufpreis, kann man schnell durch die übersichtliche Darstellung der Angebote diese filtern und so eine Kaufentscheidung für eine Regenwasserpumpe fällen.

 

So erfolgt die Überprüfung sowie Dokumentation vom Brandschutznachweis

Ein Brandschutznachweis wird ausgegeben von einem Prüfsachverständigen für Brandschutz. Hierbei handelt es sich um den privatwirtschaftlichen Sachverständigen, welcher über eine einzigartige Brandschutzausbildung und eine staatliche Zulassung besitzt.

Jeder Bauherr kann sich frei bei Beauftragung für einen Prüfsachverständigen für Brandschutz entscheiden. Anhand vom Brandschutzkonzept und den Unterlagen, überprüft dieser dann vor Ort den Brandschutz sowie die Befolgung der Brandschutzmaßnahmen aus dem Brandschutzkonzept. Sind alle Brandschutzmaßnahmen umgesetzt worden, so geschieht gegenüber der Baurechtsbehörde die Bescheinigung.

Brandschutznachweis

Wer ein Haus beziehungsweise ein Firmengebäude baut beziehungsweise eine bauliche Änderung vornimmt, der sollte dabei eine Menge an Vorschriften berücksichtigen. Dazu zählt auch der Brandschutz und ein Brandschutznachweis. Welche Bedeutung der Nachweis hat und wer ihn ausstellt, kann man anschließend erfahren.

Kosten für Brandschutznachweis

brandschutznachweis_Selbstverständlich ist die Erstellung von einem Brandschutznachweis nicht kostenlos. So auftreten hier für die Prüfung der Brandschutzunterlagen und deren Befolgung vor Ort Ausgaben. Die Ausgaben können in diesem Fall je nach Größe vom Vorhaben sich stark differenzieren. Die Bandbreite der Kosten bewegt sich von ein paar hundert Euro bis hinüber zu mehreren tausend Euro. Die Abrechnung geschieht durch frei oder zum Beispiel extra die Honorarordnung für Architekten. Letztere kommt besonders dann zur Nutzung, wenn der Prüfsachverständige schon vorab für die Planung vom Brandschutz zuständig war. Wegen der Preisunterschiede die es für den Brandschutznachweis geben kann, sollte man vor der Beauftragung sich Angebote von unterschiedlichen Prüfsachverständigen einzuholen und dann zu vergleichen. So kann man Geld für die Anfertigung vom Nachweis sparen.

Das ist ein Brandschutznachweis

Wie bereits erwähnt, muss man bei dem Neubau oder einer baulichen Veränderung auch die Vorgaben des Brandschutzes beachten. Je nachdem um was für ein Gebäude es sich hier dreht, kann es unterschiedliche Anforderungen an den Brandschutz geben. Die Bandbreite der Brandschutzmaßnahmen die man hier umsetzen muss, kann sehr abwechslungsreich sein. Ob Brandwände, Brandschutztüren und Tore, Brandmeldeanlagen, Brandabschottungen oder Feuerlöschgeräte.

Bereits vor dem Baubeginn, nämlich bei der Planung werden die benötigtem Brandschutzmaßnahmen im Rahmen von einem Brandschutzkonzept durch einen Brandschutzsachverständigen festgesetzt sowie der Prüfung der Baurechtsbehörde oder der Brandschutzdienste vorgelegt. Diese kontrolliert die Brandschutzmaßnahmen aus dem Konzept auf deren Effektivität. Natürlich muss es ebenfalls eine Sicherheit geben, dass die beschriebenen Brandschutzmaßnahmen nach der Fertigstellung auch umgesetzt worden sind. Das alle Brandschutzmaßnahmen umgesetzt worden sind, werden in einem Brandschutznachweis festgehalten. Wobei man an dieser Stelle sagen muss, der Nachweis für Brandschutz ist eine landesrechtliche Regelung vom Bundesland Bayern, etwas man so in ähnlichen Bundesländern nicht entdeckt.

Schlauchfilter: Reinigung der Luft mittels Druckluft

Beim Arbeiten mit Materialien wie Holz, Metall oder mit chemischen Produkten kann es zu einer Bildung von Gasen, Dämpfen und von Staub kommen. Kommt es zu einer solchen Bildung, können damit verschiedene Gefahren verbunden sein. Damit dieses genau nicht passiert, gibt es Filter wie Schlauchfilter. Wie ein solcher Filter funktioniert kann man nachfolgend erfahren.

Schutz durch einen Schlauchfilter

schlauchfilter_Ob im Handwerks- oder im Industriebetrieb durch die Arbeit kann wie bereits erwähnt verschiedene Gasen, Dämpfen und Stäuben entstehen. Mit einem Schlauchfilter kann man diese genau aus der Luft filtern, sodass es zu keinen Gefahren kommen kann. Wie wichtig das ist, hängt immer vom jeweiligen Material ab. Generell kann aber die Palette an Gefahren, angefangen von einer Explosionsgefahr bis hin zu Atemwegsreizungen reichen. Beim Herausfiltern der Partikel gibt es verschiedene Verfahren, eines davon ist der Druckstoßverfahren, auch als Jet-Pulse-Abreinigung genannt.

Mehr: https://www.valco.de/staubabsaugung/absauganlagen/schlauchfilter/

Hierbei erfolgt die Reinigung der Luft mittels Druckluft, durch diesen entsteht im Schlauch ein Überdruck. Wobei die Abgabe von Druckluft nicht ständig, sondern vielmehr nur kurzzeitig erfolgt. In welchen Abständen es zu einem Aufblähen vom Filter mit Druckluft erfolgt, ist unter anderem von der Filterfläche abhängig. Der Filter ist hierbei meist in verschiedenen Kammern angeordnet. Man kann die zeitlichen Abstände vom Aufblähen des Filter entsprechend einstellen. Diese Art der Reinigung der Luft ist eine Möglichkeit, die nicht abschließend ist.

So ist ein Schlauchfilter hergestellt

Filter gibt es in zahlreichen Größen und Formen, dieser Grundsatz gilt auch für den Schlauchfilter. Wie der Name schon vermutet, ist der Filter schlauchförmig hergestellt. Bei der Herstellung vom Filter setzt man hierbei synthetische Fasern ein. Früher wurden solche Filter aus Naturfasern hergestellt. Ein Faktor der beim Filter eine hohe Rolle spielt, ist die Länge vom Filter. So kommt ein solcher Filter in Schlauchform auf eine Länge von 1.5 bis 8 m. Je länger natürlich einer solcher Filter ist, umso höher ist auch die Reinigungsleistung.

Reinigung von einem Schlauchfilter

Wie bereits erwähnt ist die Leistungsfähigkeit bei der Aufnahme von Schmutz und Partikel bei einem Filter von der Länge und den Filtereigenschaften abhängig. Ist die Grenze bei der Aufnahme erreicht, muss man den Filter nicht austauschen. Vielmehr kann man ihn hier reinigen. Während man sie früher vor allem durch rütteln, klopfen oder durch eine Druckspülungaufwendig reinigen musste, hat sich hier die Technik für Schlauchfilter weiterentwickelt. So erfolgt heute die Reinigung von einem Filter mittels Druckluft. Wobei das Reinigungsverfahren letztlich auch von der Einsatzart vom Filter abhängig ist.