Regenwasserpumpe wird aus Kunststoff oder Edelstahl hergestellt

Wer einen Garten hat der muss diesen auch gießen, sonst kann man sich nicht langen an seinem Rasen oder seinen Pflanzen erfreuen. Wer hier jetzt nicht Trinkwasser für das gießen verwenden, der sollte Regenwasser sammeln. Über eineRegenwasserpumpe kann man dieses dann fördern und leicht mittels einem Gartenschlauch verspritzen. Doch gerade bei der Pumpe gibt es zahlreiche Unterschiede, auf die man achten sollte.

Das ist eine Regenwasserpumpe

Je nach Modell für das man sich entscheidet, ist eine Regenwasserpumpe entweder aus Kunststoff oder aus Edelstahl hergestellt. Mittels dem Antrieb kann man Wasser fördern und es weiterleiten, zum Beispiel über einen Gartenschlauch. Die Energie für die Förderung erfolgt hierbei mittels einem 230 Volt Stromanschluss. Im übrigen, eine Regenwasserpumpe lässt sich natürlich nicht nur zum Bewässern vom Garten oder zum Waschen vom Auto einsetzen, sondern in Verbindung mit einem Hauswasserwerk. Darüber kann man das Brauchwasser fördern, so zum Beispiel für die Toilettenspülung.

Unterschiede bei einer Regenwasserpumpe

regenwasserpumpeWer sich mal genauer die Angebote zu einer Regenwasserpumpe anschaut, der wird hierbei zahlreiche Unterschiede feststellen können. Einer der Unterschiede fängt hier schon beim Anschlusskabel an. Je nach Modell kann dieses bis zu 10 m und länger sein. Gerade je nachdem wo man sie einsetzen möchte, sollte man hier auf eine ausreichende Länge achten. Weitere Unterschiede gibt es beim maximalen Förderdruck und der Fördermenge, hier sind bis zu 4000 Liter Wasser in der Stunde und mehr möglich.

Möchte man das Wasser aus einem Brunnen oder aus einem Tank fördern, so muss man hier auf die Eintauchtiefe achten. Je nach Modell kann diese bis zu 8 m betragen, wobei hierbei auch die maximale Förderhöhe vom Wasser eine Rolle spielt. Hier sind bis zu 20 m möglich. Möchte man warmes Wasser oder eine andere Flüssigkeit fördern, so sollte man hier auf die maximal zulässige Temperatur achten. Zum Abschluss geht es noch um die Garantie, auch hier weichen die Angebote untereinander ab. Gerade bei der Garantie sollte man natürlich auf eine lange Garantiezeit achten, sollte mal die Pumpe einen Defekt haben.

Kauf von einer Regenwasserpumpe

Wie man erkennen kann gibt es bei einer solchen Pumpe eine Vielzahl an Unterschiede. Damit man hier die richtige Pumpe für die Förderung auch kauft, sollte man die Angebote vergleichen. Vergleichen kann man über das Internet, dort zum Beispiel über eine Shoppingsuche. Anhand der technischen Daten und dem Kaufpreis, kann man schnell durch die übersichtliche Darstellung der Angebote diese filtern und so eine Kaufentscheidung für eine Regenwasserpumpe fällen.