Haus Vordach: Formen der Vordächer

In vielen Fällen liegt der Hauseingang absolut frei und ist nicht geschützt gegen Wetter und Wind. Ein Haus Vordach ist eine sehr gute Möglichkeit zum Schutz. Während viele Menschen Holz als Material bevorzugen, wünschen sich einige doch eher Glas und Metall. Stahl und Beton können wunderbar harmonieren und fehlen meist bei keiner Immobilie. 

Was ist für das Haus Vordach zu beachten?

In einer Vielzahl von Varianten ist das Haus Vordach erhältlich. Unterschiede gibt es hier besonders bezüglich Funktion und Optik. Übliche Konstruktionsweise sind Giebeldächer, Flachdächer und Runddächer. Dies alles sind gebräuchliche Formen der Vordächer. Die Rundbogenvordächer oder die Runddächer gelten als sehr formschön und bei jedem Hauseingang sind sie Zierde. Schnee und Regen können dank der gebogenen Form direkt an den Seiten herunter fallen. Ein Rechteckvordach oder Flachdach ist durch die Konstruktion eher einfach gehalten, denn es handelt sich um eine rechteckige Fläche.

vordaecher_fuer_haustuerenDie Flachdächer sind ein wenig unscheinbarer und sind eher für die Häuser geeignet, wo das Vordach nicht zu sehr in den Vordergrund geraten soll. Vorteilhaft bei den Flachdächern ist die einfache Eindeckung bei dem Dach. Damit das Dach geschlossen wird, reicht schon eine einzelne Glas- oder Metallplatte. Oft ist dieses Dach somit mit niedrigen Kosten verbunden. Die Giebeldächer sind deutlich aufwendiger und hier bietet das Haus Vordach den klassischen Dachgiebel, welcher entsprechend einzudecken ist. Bei der Variante bringt das Dach höhere Kosten mit sich und die Variante ist etwas komplizierter. Viele bevorzugen jedoch den repräsentativen Charakter von dem Vordach.

Wichtige Informationen zu dem Haus Vordach

Geht es um das richtige Haus Vordach, dann ist der Faktor Licht in jedem Fall entscheidend. Bei dem Haus Vordach mit Dachziegeln und Giebelkonstruktion kommt fast kein Licht mehr in den Eingangsbereich. Oft ist dies gewünscht, doch in manchen Fällen wird der dunkle Korridor als störend empfunden. Das Flachdach mit Glas jedoch gestaltet sich hier ganz anders. Bei dem Lichteinfall gibt es damit keine Einschränkungen und auch an der Tür ist jeder direkt der Sonne ausgesetzt. Für das Haus Vordach spielt natürlich auch die Befestigung eine wichtige Rolle.

Es gibt das Ständerwerk und auch die Wandbefestigung. Soll das Vordach nicht mit dem Boden verbunden werden, ist die Wandbefestigung geeignet. In das Mauerwerk werden oft Gewindestangen eingelassen und hier wird die Wandhalterung befestigt. Über der Tür hängt das Haus Vordach dann in der Luft. Bei dem Ständerwerk jedoch werden Pfosten genutzt und hier wird das Vordach auf dem Boden abgestützt. Die Pfosten können bei der Wand angelehnt oder auch nach vorne versetzt frei sein. Oftmals werden auch beide Pfosten gemischt und somit gibt es eine große Vielfalt bei der Befestigung und Gestaltung.