Liquids für mehr Genuss

Beim Dampfen sind Liquids das Mittel zum Genuss. Liquids sorgen für eine Mischung aus Nebel und Geschmack, die bei der E-Zigarette den unvergleichlichen Genuss ausmacht. Auch bei Liquids erhält man das schön kratzige Gefühl im Hals, aber eben mit mehr Geschmack. Es enthält keinen Teer und ist sowohl für Raucher als auch Nichtraucher mit nikotinfreien Mischungen geeignet.

Was sind Liquids?

Liquids werden aus mehreren Komponenten hergestellt. PG (Propylenglykol) ist eine geruchlose Flüssigkeit, die für die Dünnflüssigkeit und dem intensiven Geschmack verantwortlich ist. Es ist auch der Trägerstoff für angewendete Aromen und dem Nikotingehalt. VG (Vegetable Glycerin / Pflanzliches Glyzerin) wird verwendet für den Nebel und ist dickflüssiger. Hier ist es wichtig zu wissen, dass es bei zu großer Dickflüssigkeit zu Dichtigkeitsschwierigkeiten kommen kann, die beim Verdampfen der Flüssigkeit die E-Zigarette beschädigen könnten. Dies ist aber durch technisch leistungsfähige E-Zigaretten behoben, da es auch die Möglichkeit gibt, VG als alleinige Liquid Trägersubstanz zu nutzen. Vermischt man VG und PG erhält man die Basismischung. Hinzu kommt noch das Aroma und die Nikotindosierung, um ein fertiges Liquid zu erhalten. Nach der Fertigstellung dürfen die Mischungen noch ein paar Tage „reifen“, um ein vollmundiges Aroma zu erreichen. Dies kann je nach Mischung variieren.

Fertige Liquids

Wenn Sie Zeit sparen möchten, gibt es fertige Mischungen zu kaufen. Bei den fertigen Mischungen wählen Sie die Nikotinstärke von nikotinfrei mit 0 mg/ml. Die leichteste Dosierung sind 3 mg/ml Nikotin, mittlere Dosierung variieren zwischen 6 – 12 mg/ml Nikotin bis zu einem starken Nikotingehalt von 18 mg/ml Nikotin. Generell wird ein Aromagehalt von 10% angegeben. Es besteht aber auch die Möglichkeit zwischen 5 – 15 % zu variieren. Einige Liquidmischungen setzen sich aus drei Aromen zusammen. Wenn Ihnen ein Geschmack gefällt, ist natürlich auch nur ein Aroma möglich. Beliebte Mischungen setzen sich aus fruchtigen Geschmackssorten zusammen. Es gibt aber auch ausgefallene Sorten wie Wiskey, Cheesecake oder After Eight. Bei über 1.000 Liquid-Mischungen im Angebot findet sich sicher auch ein Geschmack für jeden.

Eigene Mischung dank DIY-Liquid- Kit

Zu Anfang brauchen Sie etwas Übung, um das neu gefundene Hobby zu erlernen. Online finden Sie eine große Auswahl an Rezepten in „E-Liquid-Rezeptbüchern“. Ein DIY-Liquid-Kit stellt alle benötigten Komponenten und Materialien zur Verfügung, die Sie für die eigene Herstellung benötigen. Zu dem DIY-Kit gehören ein Messbecher, wahlweise Pipetten oder Spritzen (je nachdem, mit welchen Zubehör Sie besser klarkommen), Liquid-Tanks, Abfüllflaschen für größere Mengen und Etiketten für die Beschriftung, damit Sie die Komponenten und Mischungen besser zuordnen können. Die Basismischung gibt es bereits fertig zu kaufen. Meist ist es die Mischung 50/50 für PG und VG.