So erfolgt die Überprüfung sowie Dokumentation vom Brandschutznachweis

Ein Brandschutznachweis wird ausgegeben von einem Prüfsachverständigen für Brandschutz. Hierbei handelt es sich um den privatwirtschaftlichen Sachverständigen, welcher über eine einzigartige Brandschutzausbildung und eine staatliche Zulassung besitzt.

Jeder Bauherr kann sich frei bei Beauftragung für einen Prüfsachverständigen für Brandschutz entscheiden. Anhand vom Brandschutzkonzept und den Unterlagen, überprüft dieser dann vor Ort den Brandschutz sowie die Befolgung der Brandschutzmaßnahmen aus dem Brandschutzkonzept. Sind alle Brandschutzmaßnahmen umgesetzt worden, so geschieht gegenüber der Baurechtsbehörde die Bescheinigung.

Brandschutznachweis

Wer ein Haus beziehungsweise ein Firmengebäude baut beziehungsweise eine bauliche Änderung vornimmt, der sollte dabei eine Menge an Vorschriften berücksichtigen. Dazu zählt auch der Brandschutz und ein Brandschutznachweis. Welche Bedeutung der Nachweis hat und wer ihn ausstellt, kann man anschließend erfahren.

Kosten für Brandschutznachweis

brandschutznachweis_Selbstverständlich ist die Erstellung von einem Brandschutznachweis nicht kostenlos. So auftreten hier für die Prüfung der Brandschutzunterlagen und deren Befolgung vor Ort Ausgaben. Die Ausgaben können in diesem Fall je nach Größe vom Vorhaben sich stark differenzieren. Die Bandbreite der Kosten bewegt sich von ein paar hundert Euro bis hinüber zu mehreren tausend Euro. Die Abrechnung geschieht durch frei oder zum Beispiel extra die Honorarordnung für Architekten. Letztere kommt besonders dann zur Nutzung, wenn der Prüfsachverständige schon vorab für die Planung vom Brandschutz zuständig war. Wegen der Preisunterschiede die es für den Brandschutznachweis geben kann, sollte man vor der Beauftragung sich Angebote von unterschiedlichen Prüfsachverständigen einzuholen und dann zu vergleichen. So kann man Geld für die Anfertigung vom Nachweis sparen.

Das ist ein Brandschutznachweis

Wie bereits erwähnt, muss man bei dem Neubau oder einer baulichen Veränderung auch die Vorgaben des Brandschutzes beachten. Je nachdem um was für ein Gebäude es sich hier dreht, kann es unterschiedliche Anforderungen an den Brandschutz geben. Die Bandbreite der Brandschutzmaßnahmen die man hier umsetzen muss, kann sehr abwechslungsreich sein. Ob Brandwände, Brandschutztüren und Tore, Brandmeldeanlagen, Brandabschottungen oder Feuerlöschgeräte.

Bereits vor dem Baubeginn, nämlich bei der Planung werden die benötigtem Brandschutzmaßnahmen im Rahmen von einem Brandschutzkonzept durch einen Brandschutzsachverständigen festgesetzt sowie der Prüfung der Baurechtsbehörde oder der Brandschutzdienste vorgelegt. Diese kontrolliert die Brandschutzmaßnahmen aus dem Konzept auf deren Effektivität. Natürlich muss es ebenfalls eine Sicherheit geben, dass die beschriebenen Brandschutzmaßnahmen nach der Fertigstellung auch umgesetzt worden sind. Das alle Brandschutzmaßnahmen umgesetzt worden sind, werden in einem Brandschutznachweis festgehalten. Wobei man an dieser Stelle sagen muss, der Nachweis für Brandschutz ist eine landesrechtliche Regelung vom Bundesland Bayern, etwas man so in ähnlichen Bundesländern nicht entdeckt.