Schlauchfilter: Reinigung der Luft mittels Druckluft

Beim Arbeiten mit Materialien wie Holz, Metall oder mit chemischen Produkten kann es zu einer Bildung von Gasen, Dämpfen und von Staub kommen. Kommt es zu einer solchen Bildung, können damit verschiedene Gefahren verbunden sein. Damit dieses genau nicht passiert, gibt es Filter wie Schlauchfilter. Wie ein solcher Filter funktioniert kann man nachfolgend erfahren.

Schutz durch einen Schlauchfilter

schlauchfilter_Ob im Handwerks- oder im Industriebetrieb durch die Arbeit kann wie bereits erwähnt verschiedene Gasen, Dämpfen und Stäuben entstehen. Mit einem Schlauchfilter kann man diese genau aus der Luft filtern, sodass es zu keinen Gefahren kommen kann. Wie wichtig das ist, hängt immer vom jeweiligen Material ab. Generell kann aber die Palette an Gefahren, angefangen von einer Explosionsgefahr bis hin zu Atemwegsreizungen reichen. Beim Herausfiltern der Partikel gibt es verschiedene Verfahren, eines davon ist der Druckstoßverfahren, auch als Jet-Pulse-Abreinigung genannt.

Mehr: https://www.valco.de/staubabsaugung/absauganlagen/schlauchfilter/

Hierbei erfolgt die Reinigung der Luft mittels Druckluft, durch diesen entsteht im Schlauch ein Überdruck. Wobei die Abgabe von Druckluft nicht ständig, sondern vielmehr nur kurzzeitig erfolgt. In welchen Abständen es zu einem Aufblähen vom Filter mit Druckluft erfolgt, ist unter anderem von der Filterfläche abhängig. Der Filter ist hierbei meist in verschiedenen Kammern angeordnet. Man kann die zeitlichen Abstände vom Aufblähen des Filter entsprechend einstellen. Diese Art der Reinigung der Luft ist eine Möglichkeit, die nicht abschließend ist.

So ist ein Schlauchfilter hergestellt

Filter gibt es in zahlreichen Größen und Formen, dieser Grundsatz gilt auch für den Schlauchfilter. Wie der Name schon vermutet, ist der Filter schlauchförmig hergestellt. Bei der Herstellung vom Filter setzt man hierbei synthetische Fasern ein. Früher wurden solche Filter aus Naturfasern hergestellt. Ein Faktor der beim Filter eine hohe Rolle spielt, ist die Länge vom Filter. So kommt ein solcher Filter in Schlauchform auf eine Länge von 1.5 bis 8 m. Je länger natürlich einer solcher Filter ist, umso höher ist auch die Reinigungsleistung.

Reinigung von einem Schlauchfilter

Wie bereits erwähnt ist die Leistungsfähigkeit bei der Aufnahme von Schmutz und Partikel bei einem Filter von der Länge und den Filtereigenschaften abhängig. Ist die Grenze bei der Aufnahme erreicht, muss man den Filter nicht austauschen. Vielmehr kann man ihn hier reinigen. Während man sie früher vor allem durch rütteln, klopfen oder durch eine Druckspülungaufwendig reinigen musste, hat sich hier die Technik für Schlauchfilter weiterentwickelt. So erfolgt heute die Reinigung von einem Filter mittels Druckluft. Wobei das Reinigungsverfahren letztlich auch von der Einsatzart vom Filter abhängig ist.